In Worte gegossene linksextreme Ideologie

In Worte gegossene linksextreme Ideologie – wo findet man die? Im Grundgesetz :-).

Kommentar

Kommentar

Bitte unterschreibt unsere Antwort: KLICK – für Demokratie und Menschenrechte


Die Badezeit ist angebrochen… jetzt geht’s um die Wurst

Frühling

Frühling – „anbaden“

Es geht um die Wurst

Es geht um die Wurst

 


Die Männer sind alle gleich

Die Männer sind alle gleich, auch wenn es Erpel sind. Sie kann sich nicht entscheiden …

Erpel

Erpel


Wunschgefahr

Wunschgefahr

Wunschgefahr


Ungünstig!

Eine kluge Lehrerin wollte den Umgangston unter ihren Schülern verbessern. Sie schlug ihnen vor, statt des Wortes „Scheiße“ nur noch das Wort „ungünstig“ zu verwenden. Es ist kaum zu glauben: Es funktioniert!

In meinem näheren Umfeld habe ich das schon erfolgreich verbreitet. Heute erzählte ich jemand per WhatsApp von einem ziemlichen Ärgernis. Und was kam zurück?

Ungünstig!

Ich habe wirklich laut gelacht. Und mein Ärgernis war plötzlich viel unwichtiger.

Deshalb greift zu, nehmt euch das UNGÜNSTIG und bringt es unter die Leute.

 


Wider die Angst

Du bist, wer Du bist.

Der karge Boden

unter Deinen nackten Füßen,

er gehört Dir doch,

eigentlich.

Die alte Amsel

singt in der Stadt lauter.

Nimm dir ein Beispiel,

sie ist weise.

Strippenzieher,

die vielleicht – oder sogar bestimmt

wieder, wieder und wieder

mit Dreck werfen werden,

blende den Gedanken an sie aus.

Tu, was Du tun musst.

Denk nicht an sie.

Sonst haben sie gewonnen,

Dich eingesperrt

in Dir.

 


Die Spur – Agnieszka Holland

Ich empfehle den Film. Will nicht viel dazu schrieben – nur eines: Ich habe ihn völlig anders gesehen als viele der Rezensenten.

Eine spannende Frage sitzt noch tief mir im Kopf: Darf man das Böse töten?


Hartz-IV wird abgeschafft

April, April …

Da hat jemand aber den Berliner Bürgermeister ganz falsch verstanden. Der will Langzeitarbeitslosen einen Job verschaffen, mit dem sie am Ende ihres Lebens, wenn sie ihn 40 Jahre ausüben, eine Rente in Höhe von Hartz-IV bekommen. Hausmeister kann man da zum Beispiel werden und bekommt 1200 € – von Tariflohn, der normalerweise bezahlt werden müsste, ist keine Rede. Was daran solidarisch sein soll, kann ich nicht verstehen. Und ein Grundeinkommen ist das auch nicht – oder wird das irgendwie „aufgestockt“?

Dass Hartz-IV auch Menschen bekommen, die arbeiten und solche, die zum Arbeiten zu krank sind, Rentner, deren Rente nicht reicht, das hat der Herr Müller nicht bedacht.

Demnächst hier mehr zu Müllers unsolidarischen Gedanken …


Unsere Antwort für Demokratie und Menschenrechte

Bitte unterzeichnet unsere Antwort: KLICK

Bitte zwitschert: #antwort2018

 


Fotografische Erforschung der Waagerechten

Waagerechte

In der Waagerechten