Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Jede Unterhaltung über Corona. Immer. (Ein Onlinefund)

Jede Unterhaltung über Corona. Immer.

„Ich glaube nicht an das Virus!“

Ich: „Das ist nicht schlimm – das Virus ist so oder so da, auch wenn Du nicht daran glaubst.“

„Es ist sowieso Teil einer großen Verschwörung!“

Ich: „Wie das? Ich dachte, es sei nicht da?“

„Ist es auch nicht, aber es soll uns Angst machen.“

Ich: „Wieso?“

„Weil man uns impfen will!“

Ich: „Also ich möchte geimpft werden, sobald eine Impfung gegen COVID-19 verfügbar ist.“

„Hast Du Dich auch gegen die anderen 18 impfen lassen?“

Ich: „Welche anderen 18?“

„Na, COVID-19‽“

Ich: „Ähm, das ist das Entdeckungsjahr.“

„Das ist nicht entdeckt worden. Gibt es ja auch gar nicht.“

„Bill Gates will uns alle impfen.“

Ich: „Wieso?“

„Er hat die WHO gekauft! 80 % von deren Geld stammen von ihm. Wusstest Du, dass COVID für Impfpass steht? Certification of Vaccination Identification!“

Ich: „Tut es nicht. Und die 80 % kommen von Ken Jebsen und sind falsch, steht im WHO-Jahresbericht. Kann man nachlesen.“

„Aber er will uns alle chippen. Das steht auch in der Johannes-Offenbahrung. Glaubst Du dem WHO-Jahresbericht mehr als der Bibel?“

Ich: „Gott hat was über Bill Gates reingeschrieben, aber nicht über das Virus?“

„Ich weiß nicht, was er genau geschrieben hat, musst Du selbst lesen. Sei kein Schaf!“

Ich: „Aber Du hast es nicht gelesen?“

„Nein, aber ich habe darüber gelesen! Bei Leuten, die sich damit auskennen!“

Ich: „Hast Du geprüft, ob das stimmt?“

„Nein. Wieso auch? Das leuchtet doch ein!“

Ich: „Also glaubst Du alles ungeprüft, was einleuchtet?“

„Nein.“

Ich: „Aber das?“

„Nein. Ich hinterfrage alles!“

Ich: „Aber Du hast es doch nicht selbst gelesen?“

„Muss ich auch nicht. Ich habe meine Quellen. Denen vertraue ich.“

Ich: „Und warum möchtest Du Dich nicht impfen lassen?“

„Weil da Gift drin ist!“

Ich: „Aber die Impfung gibt es doch noch gar nicht.“

„Doch klar! Die, die das Virus in Wuhan erschaffen haben, haben das Gegenmittel. Das geht alles von den Chinesen aus.“

Ich: „Das Virus gibt es also doch?“

„Nein.“

Ich: „Wieso gibt es dann schon eine Impfung?“

„Na, das gehört zum Plan.“

Ich: „Welchem Plan?“

„Na, dem von Bill Gates.“

Ich: „Der arbeitet mit den Chinesen zusammen?“

„Ja, und Trump und Putin tun ja ihr Möglichstes dagegen. Aber es hilft nichts.“

Ich: „Was tun die denn?“

„5G aufhalten! Das Land öffnen, gegen die Opposition! Kinder retten!“

Ich: „Was hat jetzt 5G damit zu tun?“

„Damit soll unser Immunsystem geschwächt werden, damit uns das Virus erwischen kann. Die Weltbevölkerung soll dezimiert werden. Kannst Du im Internet nachlesen.“

Ich: „Man kann alles im Internet nachlesen, das sagt noch nichts über den Wahrheitsgehalt aus. Und wie kann ein erfundener Virus unser schwaches Immunsystem ausnutzen?“

„Die retten auch Kinder.“

Ich: „Wovor? Und was ist jetzt mit dem Virus? Erfunden oder nicht?“

„Vor der Folter!“

Ich: „Welcher Folter?“

„Tom Hanks und viele aus der Elite wollen das Kinderblut trinken.“

Ich: „Warum wollen sie das? Und der Virus?“

„Damit sie länger leben!“

Ich: „Woher hast Du das?“

„Xavier Naidoo hat mich darauf gebracht. Er hat das herausgefunden. Er recherchiert da seit 20 Jahren!“

Ich: „Nein, er macht seit 20 Jahren schlechte Musik. Er ist Sänger, kein Journalist oder Wissenschaftler. Und auch nicht Ermittler.“

„Sänger können auch recherchieren!“

Ich: „Und was ist jetzt mit dem Virus?“

„Was soll damit sein?“

Ich: „Na, existiert es, oder nicht?“

„Das kann ich nicht genau sagen. Aber eher nicht. Ich kenne niemanden, der es hat.“

Ich: „Naja, es sind bloß 0,2 % der Bevölkerung in Deutschland infiziert. Die Chance, dass man niemanden kennt, der das Virus hat, ist recht groß.“

„Na also, da haben wir’s!“

Ich: „Was?“

„Na, niemand ist infiziert!“

Ich: „Mit einem Virus, das es nicht gibt?“

„Genau!“

Ich: „Im Ernst, wie kommst Du drauf?“

„Na, hast Du doch gerade eben gesagt!“

Ich: „Wo das?“

„Du hast gesagt, es sind nur 0,2 % infiziert. Das ist doch fast niemand!“

Ich: „Das sind bei über 83 Millionen Deutschen immer noch über 170.000 Menschen!“

„Das stimmt nicht. Das sind nur 0,2. Und außerdem sind das ja nicht alles Deutsche!“

Ich: „Was hat das denn damit zu tun?“

„Na, Du hast doch gesagt: 83 Millionen Deutsche. Da sind doch auch Ausländer dabei!“

Ich: „Nein. Aber was hat das damit zu tun?“

„Ausländer füttern wir mit durch!“

Ich: „Wie kommst Du jetzt drauf?“

„Na, die kriegen den Impfstoff ja kostenlos!“

Ich: „Selbst wenn es so wäre: Du willst ihn doch gar nicht, was schert Dich das?“

„Wenn Ausländer ihn kostenlos bekommen, wieso müssen wir ihn bezahlen?“

Ich: „Musst Du ja nicht. Das ist doch Deine Entscheidung!“

„Ich darf ja nichts mehr, wenn ich mir kein Gift spritzen lasse.“

Ich: „Was darfst Du dann nicht mehr?“

„Rausgehen.“

Ich: „Wer sagt das?“

„Merkel.“

Ich: „Hast Du eine Quelle?“

„Weiß doch jeder.“

Ich: „Also hast Du keine Quelle?“

„Habe ich gelesen.“

Ich: „Wo?“

„Bei jemandem, dem ich vertraue.“

Ich: „Okay. Und wie kommst Du darauf, dass der Impfstoff Gift ist, oder sogar tödlich?“

„Weil ich den Plan kenne.“

Ich: „Welchen Plan?“

„Den Plan, die Bevölkerung zu dezimieren.“

Ich: „Du weißt schon, dass es noch keinen Impfstoff gibt?“

„Jeder weiß, was da drin sein wird.“

Ich: „Wieso haben wir ihn dann noch nicht, wenn jeder das weiß?“

„Gift. Es ist immer Gift drin. Um uns zu kontrollieren. Schon als Kinder!“

Ich: „Du weißt, dass auf Impfstoffen draufsteht, was drin ist, oder?“

„Das glaubst Du?“

Ich: „Es gibt kaum etwas in Deutschland, was so gut kontrolliert wird, wie Medizin.“

„Ja, von Merkel. Was ich davon halte, weißt Du ja.“

Ich: „Merkel kontrolliert Impfstoffe?“

„Nein, aber ihre Handlanger.“

Ich: „Ich weiß nicht mehr, was ich dazu noch sagen soll.“

„Ich auch nicht. Mit Dir kann man sich nicht vernünftig unterhalten. Das bringt nichts.“

Ich: „Oh, woran meinst Du, könnte das liegen?“

„Ich habe so viele Informationen über alles, was so passiert, und Du bist ein höriges Schlafschaf, das der Elite wirklich alles glaubt. Du solltest besser aufwachen.“

(Danke an die unbekannte Autorin/den unbekannten Autor)


Risikogruppe

„Sie sind Risikogruppe“, sagte der Arzt.

Blitzartig werde ich zur multiplen Persönlichkeit im Ausnahmezustand. Ich diskutiere mit mir meine Möglichkeiten und bin enttäuscht. Das ist nicht mein Leben. Aber: Ich bin vernünftig. Bleibe am Schreibtisch, möglichst oft, vom Balkon vertreibt mich die nistende Meise.

Streunende Katzen beobachte ich vom Fenster aus. Pralles Gelb blühender Narzissen lockt.

Familie, Freunde, Nachbarn – alle bieten Hilfe an, aber ich habe alles. Sogar das offenbar Wesentlichste: Toilettenpapier.

Inzwischen habe ich zum ersten Mal gehört, dass man nun abwägen müssen, ob sich der ganze Aufwand für die Risikogruppe lohne, oder nicht doch unverhältnismäßig sei.

Ich kann die Frage beantworten: Er ist unverhältnismäßig und lohnt sich nicht.


Der Pakt mit dem Teufel

Sie sind zu allem fähig, das wusste ich.

Trotzdem war ich überrascht.

Wenn ich wüsste wohin, würde ich Koffer packen, wie meine Großmutter 1933.

Heimat, meine Trauer…


Land im Dämmerschein

Was ich höre, macht mich sprachlos.

Mir fehlen die Worte.

Ich trauere um meine verlorende Heimat,

die doch nicht mehr als ein Gefühl war.

Aufatmen im Nachbarland.

Dort verstehe ich zu wenig.

Ein Glück, denke ich.


Berliner Kunst

Straßenkunst

Verkehrsschild-Kunst


Lob des Bedenkenträgers

Bedenkenswert: Die Zweifel in den Gedanken sind leichter zu ertragen, als bedenkenloses Denken. Bedenkenträger sind Zweifler. Zweifeln ist eine positiv produktive Tätigkeit. Zukunftsorientiert. Veränderungswillig.


Vor 75 Jahren verübte die SS das Massaker in Oradour-sur-Glane

Erinnerung ist wichtig.

Am 10. Juni umstellten kurz nach 14 Uhr rund 150 Soldaten der 3. Kompanie des zur 2. Panzer – Division „Das Reich“ gehörenden SS Panzergrenadier-Regiments 4 „Der Führer“ das 22 Kilometer nordwestlich von Limoges gelegene Dorf Oradour-sur-Glane. Die Dorfbewohner wurden zunächst auf dem Marktplatz zusammengetrieben und dann, nach über einer Stunde, von der SS in Männer sowie Frauen und Kinder aufgeteilt. Der Chef der 3. Kompanie, Otto Kahn, sagte nach dem Krieg in einem Dortmunder Gerichtsverfahren aus: „Diekmann eröffnete mir, dass als Befehl die Niederbrennung und Vernichtung des Dorfes Oradour eingegangen sei, was ich auszuführen hätte.“

Die über 400 Frauen und Kinder wurden in der kleinen Kirche eingepfercht. Nach etwa eineinhalb Stunden zündeten SS-Leute eine in einer Kiste vor dem Altar befindliche Rauchbombe mit Stickgasen, was beißenden Qualm und Panik erzeugte.

Als die Fenster der Kirche barsten wurden die Eingeschlossenen beschossen und mit Handgranaten beworfen. Auch Fluchtversuche wurden durch heftigen Beschuss verhindert. Schließlich wurde Feuer in der Kirche gelegt, der hölzerne Dachstuhl des Kirchturms ging in Flammen auf und schlug schließlich durch das Dach des Kirchenschiffs auf die eingeschlossene Menge.

Allein der 47-jährigen Bäuerin Marguerite Rouffanche gelang durch ein Fenster die Flucht in ein nahegelegenes Erbsenbeet, in dem sie, durch fünf Schüsse einer Maschinengewehrsalve schwer verletzt, bis zum nächsten Tag ausharrte und so überlebte. Ihr Augenzeugenbericht ist der einzige der Tat aus Opferperspektive; er wurde bei der Verhandlung vor dem Militärgericht in Bordeaux 1953 von mehreren SS-Angehörigen bestätigt. Nachdem die verletzte Rouffanche zunächst im Krankenhaus von Pierre Povetin, einem Mitglied der Résistance-Vereinigung MUR, befragt worden war, nahm am 13. Juni der Präfekt von Limoges eine Zeugenaussage auf, deren Zusammenfassung er an die Deutsche Waffenstillstandskommission in Wiesbaden schickte, eine reichsdeutsche Behörde für strittige Angelegenheiten zwischen Vichy-Frankreich und Deutschland, die mit dem deutsch-französischen Waffenstillstand von 1940 gegründet worden war.

Währenddessen waren die verbliebenen über 200 Männer und älteren Jungen in Garagen und Scheunen festgesetzt worden. Auf einen Signalschuss hin eröffneten die Soldaten gleichzeitig das Feuer auf sie zu ihrer Liquidation. Anschließend wurden die Leichenberge ohne Rücksicht auf verletzte Überlebende mit Hilfe von Stroh angezündet. Nur fünf Männern gelang rechtzeitig die Flucht, auch sie wurden teilweise schwer verletzt.

Insgesamt starben 642 Menschen in Oradour, von denen später lediglich 52 identifiziert werden konnten. Unter den Toten befanden sich 207 Kinder und 254 Frauen.

(Quelle – Wikipedia – KLICK)

Wir müssen wachsam bleiben!

 


Die Birke

Die Birke ist die Kuh des Waldes.


Flache Hierarchie

Sie sagte: Flache Hierachie. Aber sie meinte: Meine Monarchie.  Setzte die Krone auf, warf sich einen Königsmantel über (weich gefüttert mit Hermelinen), nahm das Zepter in die Hand und schritt von dannen, um neue Königreiche zu gründen …


Sehfehler und Denkfehler

Wenn jemand Schmierfinken und/oder Schmutzfinken irgendwo verortet, dann unterliegt der Beobachter nicht nur einem Sehfehler, sondern gleichermaßen auch einem Denkfehler. Es sind nicht prachtvolle Finken, die hetzen und verunglimpfen. Seht genau hin: Es sind Menschen, die das tun. Denkt daran: Die muss man beim richtigen Namen nennen.

Finken sind wirklich wunderbare Vögel und haben die Verunglimpfung nicht verdient.

Schweine sind klug und sauber.

Ratten sind intelligent und sozial.

Elefanten sind feinfühlig…

…und so weiter und so fort.  WIR sind das Problem.

Stieglitz - einer von den Finken :-)

Stieglitz – einer von den Finken 🙂