Archiv für Mai 2019

Es ist vorbei – Traktor Kienitz ist tot

Es ist vorbei. Nur die Feuerwehr hat noch junge Leute. Zu wenige, aber einige immerhin.

Es gibt keine Fußballmannschaft mehr.

Ein Großvater trainiert mit seinem Enkel. Es steht 400 zu Null, sagt der Enkel.

Früher spielte ich bei den alten Herren, sagt der Großvater.

Sie haben die Anlage für sich.

Noch wird der Rasen auf dem Platz gemäht, noch gibt es Hoffnung auf eine andere Zukunft.

In Golzow spielen polnische Jungs für das deutsche Dorf. Alle kommen aus Polen. Deutsche Jungs sind keine mehr da.

Die Straßen heißen noch wie früher, nach Ernst Thälmann und anderen Helden unserer Kindheit.

Die Gärten sind aufgeräumt, die meisten Häuser zerfallen nicht.

Der Mohn blüht, aber die blühenden Landschaften sind anderswo.

im Dorf, erzählt einer, haben sie die ehemalige Schule zum Gemeindezentrum ausgebaut. „Da gibt es jetzt einen Seniorenraum. Die Alten sollen für die Benutzung zum Kaffetrinken 20 € bezahlen. Meine Mutter sagt, sie hat früher die Steine für die Schule vom Dreck abgeklopft zum Wiederaufbau der Schule. Erst hatten sie Schule, und dann haben sie Steine geklopft. Dass sie jetzt dafür bezahlen soll, das sieht sie nicht ein.

Über Politik wird nicht geredet beim Kegeln. Auch später beim Essen nicht.


Flache Hierarchie

Sie sagte: Flache Hierachie. Aber sie meinte: Meine Monarchie.  Setzte die Krone auf, warf sich einen Königsmantel über (weich gefüttert mit Hermelinen), nahm das Zepter in die Hand und schritt von dannen, um neue Königreiche zu gründen …


Sehfehler und Denkfehler

Wenn jemand Schmierfinken und/oder Schmutzfinken irgendwo verortet, dann unterliegt der Beobachter nicht nur einem Sehfehler, sondern gleichermaßen auch einem Denkfehler. Es sind nicht prachtvolle Finken, die hetzen und verunglimpfen. Seht genau hin: Es sind Menschen, die das tun. Denkt daran: Die muss man beim richtigen Namen nennen.

Finken sind wirklich wunderbare Vögel und haben die Verunglimpfung nicht verdient.

Schweine sind klug und sauber.

Ratten sind intelligent und sozial.

Elefanten sind feinfühlig…

…und so weiter und so fort.  WIR sind das Problem.

Stieglitz - einer von den Finken :-)

Stieglitz – einer von den Finken 🙂


Otilie

Balkonvogel-Otilie


JETZT REICHTS AUCH JETZT ERST RECHTS! Die Partei, diese Parteien, die haben einfach nur nichts verstanden …

… und deshalb muss es einer erklären. Danke. Und ich bin Oma – aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, die zu wählen. Das muss auch mal gesagt werden.


Erkenntnis – die Welt ist ungerecht

Wer sich kümmert, bekommt Kummer.


Wertschätzung

Wertschätzung und Geringschätzung sind leider Geschwister.


Keine Zettelwirtschaft mehr!

Alles wurde anders.

Mit der Zettelwirtschaft ist es vorbei.

Es lebe die Stapelwirtschaft.


Berlin, Alexanderplatz 2019

Alexanderplatz, Berlin - Karl-Marx-Alleez

Alexanderplatz, Berlin – Karl-Marx-Allee


Über die Macht der Vorstellung

Telefonat mit D.

Wir unterhalten uns darüber, was man einpackt, wenn man wegfährt. (Ich bin gerade beim Packen, als wir telefonieren.)

D.: In ein Auto kann man einfach alles so reinwerfen, was man dabei haben will…

Ich: Ja, aber das Problem ist, man kann trotzdem nicht alles mitnehmen.

D. lacht schallend, kann sich gar nicht beruhigen.

Warum lacht sie so, frage ich mich… Die Antwort liegt in der Macht der Vorstellung. Sie stellt sich gerade vor, dass ich jedes einzelne Zimmer meiner Wohnung an mein kleines Auto binde und hinterherziehe.

Und schon denke ich wieder: Stellt euch vor, es ist Krieg und keiner geht hin.