Betriebsblindheit: Sonderfall der Selektiven Wahrnehmung

Die Selektive Wahrnehmung ist eine der großen Leistungen unseres Gehirns. Ihre Ursachen und Notwendigkeiten sind recht gut erforscht, aber noch immer sind nicht alle bekannt. Das menschliche Gehirn muss, um das Übermaß an einwirkenden Informationen verarbeiten zu können, sich darauf beschränken, die in Muster passenden auszuwählen. E in besonderer Fall der Selektiven Wahrnehmung ist die sogenannte Betriebsblindheit. Betriebsblindheit entsteht nicht nur in Betrieben, sondern in allen geschlossenen Gesellschaften und Systemen, auch die Fans von Fußballvereinen sind davon betroffen. Durch die Einigkeit der Individuen (Fans) sind sie in der Wahrnehmung ihrer Außenwelt durch die eigenen Erfahrungen, Erlebnisse, Hoffnungen und Interessen so stark beeinflusst, dass in ihre Muster nicht passende Bilder, Töne oder Gerüche übersehen und nicht einmal registriert werden. Betriebsblinde werten und bewerten die eigene und fremde Welt in falscher Gewichtung. Sie betrachten ihren Betrieb, ihren Verein, als wäre er der Mittelpunkt des jeweiligen Systems. Schlimmer noch: Machmal dreht sich die ganze Welt um den einen Mittelpunkt, der in der Mitte des beliebtesten Musters verortet wird.

Schule, Theater, Verein  und Partei – lauter Orte der Betriebsblindheit und unbedingt angewiesen auf die Sicht von außen und die haben oft eben nur Außenstehende.


Einen Kommentar schreiben