Freundschaft kann seltsam sein…

Fußball und andere Ballsportarten: Den Unterschied zwischen einem Testspiel und einem Freundschaftsspiel werde ich wohl nie begreifen. Vermutlich deshalb, weil es keinen gibt. Jedenfalls gibt es im Fußball (im Sport) überhaupt die seltsame Angewohnheit, sich bezahlen zu lassen, bevor man jemanden besucht und freundschaftlich mit ihm spielt. Da berichtete WELT ONLINE vor ein paar Wochen über die Brasilianer: 

Brasilianer verdienen wie die Weltmeister

Weil der brasilianische Verband eine lukrative Abmachung mit einem Sportrechtevermarkter getroffen hat, tritt die Selecao am Dienstag in Dortmund gegen die Türkei an. Die Partie ist Teil der „Brazilian Worldtour“, für 24 Freundschaftsspiele erhält der WM-Viertelfinalist angeblich jeweils eine Million Euro Antrittsgage.

Quelle: WELT-ONLINE – Klick

Komisch bleibt für mich, wenn jemand Geld einfach dafür will, dass er bei einem Freund gegen einen Ball tritt.

Das nennt man dann Antrittsgage. Gage ist ja eigentlich ein Honorar für Künstler, aber eben offensichtlich auch für Vereine, die Ballkünstler engagiert haben.

Natürlich gibt es als Antrittsgage nicht immer gleich eine Million wie bei den oben erwähnten Freundschaftsspielen. Manche alte Herrenriege freut sich schon über 200 €! So ein Spiel soll sich dann jedenfalls für beide Seiten lohnen.

Aber was das mit FREUNDSCHAFT zu tun haben soll, weiß ich trotzdem nicht. Freundschaft wäre für mich, wenn man alles teilt – Gewinn und den möglichen Verlust… 

Mein Lieblingsballsportverein – so hörte ich – soll nur den Freundschaftspreis von schlappen 16000 € dafür bezahlt haben, dass ihn eine alte Tante besucht, da hoffe ich mal, dass das nicht zum Verlustgeschäft wird. Ein Gewinn ist aber garantiert, denn das Freundschaftsspiel dient ja einem guten Zweck, findet es doch unter dem Motto „Gegen Gewalt und Rassismus“ statt.

Mit einem Teil der Einnahmen (nicht der Erlöse!) wollen beide Vereine dann Opfer von Gewalt und Rassismus und Fanprojekte unterstützen. Das ist PRIMA.!

************************

Froh bin ich, dass ich privat weder Antrittsprämien bekomme, noch welche zahlen muss. Ich habe ja auch gar keine alten Tanten, die ich einladen könnte…  Gegen Gewalt und Rassismus bin ich trotzdem!

Dieser Beitrag wurde unter BFC UND DIE MEDIEN, FO-RUMS, Geschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert