Sind wir denn noch anders?! Alle Macht den Mitgliedern?!

Beim 1. FC Union gibt es einen Aufsichtsrat und dieser Aufsichtsrat ist sehr mächtig. Er bestimmt das Präsidium, das im Prinzip nur machen darf, was der Aufsichtsrat bestimmt. Es heißt in der Satzung: „Der Aufsichtsrat bestellt die Mitglieder des Präsidiums und beruft sie ab.“ Und dann kommen beim 1. FC Union (hier geht es zu deren Satzung) ganz viele Sätze, in denen erklärt wird, was das vom Aufsichtsrat bestimmte Präsidium alles nicht alleine machen darf…

Beim BFC Dynamo ist das ganz anders. Die Mitglieder des Vereins wählen das Präsidium, den Präsidenten direkt und auch sein Kontrollorgan, den Wirtschaftsrat. Alle Macht geht dort also vom „Volke“ aus. Leider ist das Volk eben oft auch nicht sehr bedacht darauf, seine „ureigensten“ Belange im Blickfeld zu behalten.

Der Beschluss der letzten Mitgliederversammlung lautete, dass im Oktober/Novemder eine Mitgliederversammlung stattfinden sollte, die sich mit dem Stand der Verhandlungen mit den Rechteinhabern des Logos beschäftigen sollte. Für den Fall, dass nach Verhandlungen ein Kauf der Rechte sich als unmöglich erweisen sollte, sollte der Vorstand nach Alternativen suchen und diese der Mitgliederversammlung offerieren. Die Mitgliederversammlung hat nicht stattgefunden. Der Vorstand hat den Beschluss einfach ignoriert. Die Mitglieder haben die Versammlung nicht eingefordert.

Die meisten Mitglieder interessieren sich nicht für die Satzung des Vereins. Die Mitglieder sind Fußballfans und Satzung ist für sie eher blöder „Kram“. Deshalb lassen sie sich auch gut manipulieren… Sie stehen dann irgendwann staunend vor den Ergebnissen und „haben das so alles nicht gewollt.“

So staunen sie jetzt gerade, dass die Logo-Rechte-Inhaber die Rechte auf die Marke für weitere 10 Jahre verlängert haben – ohne Widerspruch durch den Verein.  Da hätten sie denn vielleicht doch die Mitgliederversammlung einfordern müssen… Der Vertrag mit den Rechteinhabern, der dem Verein nicht wirklich nützt, wurde einst befeiert und bejubelt. Er läuft noch einige Zeit… Und knebelt den Verein bei seiner Vermarktung… Wenn man ihn nicht rechtzeitig kündigt, wird auch das so bleiben…

Die Mitglieder des BFC Dynamo werden bald wieder staunen. Wenn auf der kommenden Versammlung ihnen plötzlich vorgeschlagen wird, es zu machen wie der 1. FC Union – und die Macht an einen Wirtschaftsrat/Aufsichtsrat zu geben… Davon wissen sie nämlich noch nichts. Und vermutlich werden sie die Hände heben…

Und dann werden sie wieder ein Stück weniger anders sein, obwohl sie das natürlich nicht zugeben würden. Die meisten Mitglieder wissen gar nicht, dass bei der diesjährigen Versammlung gar kein Präsidium neu gewählt wird – es geht eigentlich nur um Wahlen zum Wirtschaftsrat… Auch eine Geschäftsordnung wird bestimmt wieder nicht zur Abstimmung vorgelegt, obwohl die in der Satzung vorgeschrieben wird… Aber das wird seit Jahren ignoriert…. Macht alles nix?

Aber man wird überrascht sein, was für Anträge plötzlich gestellt werden… Und die Anträge nicht verstehen, weil man keine Zeit hat, darüber nachzudenken.

Was in der Satzung steht, ist den Mitgliedern beim BFC Dynamo nicht so wichtig – insofern ist man doch wieder anders als die anderen…

Oder irre ich mich???

———————————————————————————

Profivereine brauchen das Logo als Eigentum – Voraussetzung für die Lizenz

Es gibt auch bei vielen Bundesligavereinen einen sehr mächtigen Aufsichtsrat/Wirtschaftsrat – wen es interessiert, der kann sich ja mal die Satzung des HSV anschauen – klick hier – aber da haben die Mitglieder vorher gewusst, über welche Satzung sie abstimmen…

 


Einen Kommentar schreiben