Samuel statt Siegfried

Manchmal buchstabieren wir ja noch. Und ganz häufig habe ich für das S den Siegfried  benutzt. Das war falsch. In der offiziellen deutschen Buchstabiertafel heißt es: Samuel. Der Siegfried hat sich nur eingebürgert. Ich bürgere ihn wieder aus, setze ihn vor die Tür, jedenfalls was meinen Kopf betrifft. Soll er friedlich das Unkraut besiegen im Schrebergarten zum Beispiel.

 

Ab sofort buchstabiere ich richtig: S wie Samuel.

Brief-Schliemann

Samuel


1 Kommentar

  1. 1. Thomas Bruhn

    Kommentar vom 20. November 2019 um 18:12

    Liebe Maja,

    das sich Siegfried für Samuel einbürgern konnte, liegt daran, daß die Nazis nach 1935 die beiden jüdischen Namen, Samuel und Zacharias, in der Buchstabiertafel durch deutsche ersetzt haben.

    Daß in der amtlichen Buchstabiertafel „eingebürgert“ geschrieben wird, ist eine Beschönigung sondergleichen.

    Herzliche Grüße
    Thomas

Einen Kommentar schreiben