Zwischen den Stühlen

Die fremde Katze schläft ruhig und satt auf der Bank unterm Baum. Abschied vom Sommer? Nein, sagt P. – komm, wir halten ihn einfach fest. Wir richten unsere Kameras auf den Himmel – der scheint blau und wolkenlos. Überall zeigt sich dieser harte Sommer: der trockene Boden, das verdorrte Gras. Eine Wespe auf der faulen Stelle des Apfels lässt es sich gut gehen. Wespen sind wichtig, sage ich. P. verspricht mir ein Wespenhotel für den Balkon. Für ein Hotel ist kein Platz, wende ich ein, ich habe dort schon ein Wespenrestaurant. Immer sitze ich irgendwie zwischen den Stühlen, sagt P.

Zwischen den Stühlen sitzen, ist gar kein Problem – sagt ein Spatz – und fliegt einfach davon. Wir bleiben sitzen. Wir haben keine Flügel.


Einen Kommentar schreiben