Gesucht: Der Efeu-Mörder

C. schüttelte den Kopf, als ich ihn fragte, ob er schon von ihm gehört habe. Ich hatte bereits über ihn gehört und gelesen, den Mörder, der inzwischen von vielen Pankowern gesucht wird. Seinen Opfern begegnete ich gestern auf einem Spaziergang.

Mit einer Säge rückte er seinen Opfern zeitweise zu Leibe. Und zerstörte damit ihr Leben. Nein, Menschen hat er nichts getan, nur harmlosen Kletterpflanzen. Offenbar, so vermutet man, ist er verwirrt und denkt, er täte den Bäumen etwas Gutes, wenn er die sie bekleidenden Ranken zerstört. Er irrt sich. Efeu schadet den Bäumen nicht. Die zerstörten Pflanzen im und am Bürgerpark sind teilweise mehr als 50 Jahre alt. Der Nabu hat Anzeige gegen Unbekannt gestellt.

Als ich gestern die verletzten Pflanzen sah, wurde mir wieder einmal bewusst: Manche Dinge muss man sehen, um sie wirklich zu begreifen.

EFEU

EFEU


1 Kommentar

  1. 1. Doris Leppitsch

    Kommentar vom 3. April 2021 um 12:45

    Ich muss mich derzeit emotional mit ähnlichen MörderInnen auseinandersetzen. Vor dem traumhaften kleinen romantischen Balkon meines Freundes: Mein geliebter Efeu-Strauch, der sich an einen kräftigen Fliederbaum anschmiegt und den Amseln Beeren bietet, die sie so gerne abholen, der uns dicht-grünen Sichtschutz bietet im Winter, wurde von skrupellosen Leuten, die den halben Garten geerbt haben, getötet. Tag für Tag „durfte“ ich zusehen, wie er welk wurde, traurig die Blätter hängen ließ, schließlich braun und trocken an seinem Flieder hängt. Sein kräftiger Fuß war unten brutal durchgehauen worden.
    Auch all die anderen Efeu-Pflanzen im riesigen Garten mit den vielen Bäumen und Sträuchern wurden getötet. Es war immer so schön im Winter, denn der Garten war stets grün, auch wenn es geschneit hat. Und gerade jetzt, in der Osterzeit, werden die Häufen der Pflanzenleichen unten im Garten immer höher, immer noch wird laufend zerstört, woran mein Herz gehangen ist. Alle, die keine Nutzpflanzen sind, müssen weg, haben die MörderInnen gesagt. Aber es hätte doch ALLES einen Nutzen in der Natur, ALLES sei untereinander verbunden, habe ich geantwortet. Statt nachzudenken, sind den Skrupellosen, die sich schon allerlei anderes Schockierendes geleistet haben, nur freche Antworten eingefallen. Den schönen Mammutbaum planen sie ebenfalls zu fällen – weil er mit seinen nadelartigen Blättern Mist macht!!!

Einen Kommentar schreiben